FANDOM


Spirit

DogmaDesign | FormenMetamorphose | SierpinskiDogma | Sein = NichtSein | FullerenEffizienz

Impuls - HT-EselTec

Selektionsarten
Icon
EvolutionsPool-Perioden
Selektion-1 Phase I
Selektionsart Beschreibung
I Arten Selektion
  • ist ebenfalls eine Form der Gruppenselektion
I Deterministische Auswahl
  • abgrenzende Merkmalauswahl
I disruptive (aufspaltende) Selektion
  • führt zu einer Unterbrechung der Variation und führt zu 2 oder mehr bestimmten Phänoptypen.
  • Die extremen Phänotypen werden begünstigt
Selektion-2 Phase II
Selektionsart Beschreibung
II Gen Selektion
  • Die Genselektion findet auf der Ebene des Gens statt
II gerichtete Selektion
  • wirkt sich auf einen Extrembereich der phänotypischen Variation, z. B. die kleinsten Individuen aus.
  • neuer Lebensraum, andere Umweltbedingungen
II Gruppen Selektion
  • findet auf der Populations- oder Artebene statt
II individual Selektion
  • findet auf der Ebene des Individuums statt
II interdemische Selektion
  • ist eine Form der Gruppenselektion und findet auf der Ebene der Population statt
II künstliche Selektion
II Ranking Selection
Hansi Kampfer
  • Bei der Ranking Selection handelt es sich strenggenommen gar nicht um einen Selektionsalgorithmus, sondern um ein Verfahren, das quasi neue Fitnesswerte aufgrund der Rangfolge der Individuen innerhalb der Population vergibt, so daß man eine der beiden voher beschriebenen Vorgehensweisen anwenden kann.
II Roulette-Wheel-Selection
  • Bei der Roulette – Wheel - Selection (Monte-Carlo) wird jedem Individuum ein Sektor eines Roulettekessels zugeordnet.
  • Die Größe des Sektors ist proportional zur Fitness des Individuums und ermittelt sich nach der Formel:
II sexuelle Selektion
  • geschlechtliche Zuchtwahl
II stabilisierende (erhaltende) Selektion
  • optimierende Selektion) wirkt auf die beiden extremen Bereiche der phänotyischen Variation
  • bewirkt Erhaltung des Genpools
Selektion-3 Phase III
Selektionsart Beschreibung
III transformierende (dynamische) Selektion
  • liegt vor, wenn sich die Individuen einer Population an neue Umweltfaktoren anpassen, und der Genpool somit in eine Richtung verändert wird.
  • bewirkt Änderung des Genpools
Selektion-4 Phase IV
Selektionsart Beschreibung
IV Verwandten Selektion
  • Form der Genselektion: dabei unterscheiden sich die Allele in ihrer Vermehrungsrate

Allele | DogmaSelektion

History - HT-EselTec

Wikipedia
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Selektionsdruck Wikipedia

Selektionsdruck bezeichnet die Einwirkung (den „Druck“) eines Selektionsfaktors auf eine Population von Lebewesen.
Selektionsfaktoren sind Umweltfaktoren, die einen Einfluss auf das Überleben einer Population in einer bestimmten Umwelt haben.
Besonders im englischen Sprachraum wird dafür auch synonym (aber nicht ganz korrekt) der Begriff evolutionary pressure (dt. Evolutionsdruck) verwendet, was andeuten soll, dass durch den Vorgang der Selektion ein Resultat, die Evolution in einer Population, stattfindet.

  • stabilisierender Selektionsdruck
  • transformierender (verschiebender, verändernder) Selektionsdruck
  • disruptiver (aufspaltender) Selektionsdruck
N a v i g a t i o n - Thema : EBOOK`s - Cluster - DogmaKugeln - Kategorien - Paideia - Portale - Themen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki